Ziel der Unfallforschung

Die Verkehrsunfallforschung Hannover beschäftigt sich mit der Dokumentation und Auswertung von Verkehrsunfällen mit Personenschaden und liefert Grundlagendaten für den Gesetzgeber, die Industrie sowie auch andere Institutionen. Damit können Fahrzeuge und Verkehrsstrukturen sicherer gemacht werden, Verletzungen können vermieden oder gemindert werden.

In einer speziellen Unfalldatenbank werden wesentliche Informationen zum Unfallgeschehen, den Verletzungen und den Unfallursachen gesammelt.

 

Wem nützen die Daten?

  • Für den Gesetzgeber bestehen damit Möglichkeiten, das Unfallgeschehen genauestens zu beobachten und negative Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Durch die detaillierte Dokumentation des Unfallgeschehens mit sehr in die Tiefe gehenden Detailinformationen zu Fahrzeugdeformationen, Verletzungsquellen von Insassen und äußeren Verkehrsteilnehmern (Fußgänger und Radfahrer), können Gesetzesgrundlagen erarbeitet und Produktionsrichtlinien entwickelt werden. So wirkten sich Untersuchungen der Verkehrsunfallforscher zur Effektivität des Sicherheitsgurtes, zur Notwendigkeit des Radhelmes und zur Verletzungssituation des schutzhelmgeschützten Motorradfahrers bereits auf die Festsetzung von Gesetzesgrundlagen und Richtlinien aus, die schon heute positive Auswirkungen auf die Unfall- und Verletzungssituation haben.
  • Für die Automobilindustrie besteht die Möglichkeit, das Verhalten von Fahrzeugen im Unfallgeschehen zu beobachten und mit Hilfe von Informationen aus realen Unfällen Vergleiche zu Crashversuchen zu ziehen.

 

Sehen Sie sich das Video zu unserer Arbeit an